Schwangerschaft und Geburt

Werdende Mütter haben Anspruch auf eine finanzielle Beihilfe und höchstens 15 Wochen Mutterschaftsurlaub, wobei mindestens eine Woche vor der Geburt und mindestens 9 Wochen nach der Geburt genommen werden müssen.

Wie können Sie Schwangerschafts- und Geburtsbeihilfen beantragen?

Wenn Sie schwanger sind und Ihr Kind in Belgien zur Welt bringen möchten, gibt es eine Reihe praktischer Dinge, um die Sie sich im Voraus kümmern sollten.

  1. Informieren Sie Ihren Arbeitgeber so schnell wie möglich.
  2. Stellen Sie sicher, bei einer Krankenkasse angeschlossen zu sein. Informieren Sie Ihre Krankenkasse frühestens sechs Wochen vor dem erwarteten Geburtsdatum.
  3. Lassen Sie Ihren Hausarzt oder Gynäkologen eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung mit dem erwarteten Geburtsdatum ausfüllen. Reichen Sie diese bei Ihrer Krankenkasse ein. Sie werden noch weitere Unterlagen erhalten, die Sie ausgefüllt zurückgeben müssen.
  4. Sie können frühestens sechs Wochen vor dem erwarteten Geburtsdatum aufhören zu arbeiten. Sie müssen spätestens eine Woche vor dem erwarteten Geburtsdatum aufhören zu arbeiten. Wenn Sie früher aufhören, bleibt Ihnen weniger Mutterschaftsurlaub nach der Geburt übrig.

In Belgien kommen die meisten Frauen in einem öffentlichen Krankenhaus nieder.

In den Tagen nach der Geburt Ihres Kindes müssen noch ein paar weitere Dinge erledigt werden.

  • Melden Sie Ihr Baby bei der Gemeindeverwaltung an. Dies sollte in den ersten zwei Wochen nach der Geburt geschehen. Bringen Sie dazu die Personalausweise beider Elternteile, Ihre Heiratsurkunde bzw. die Vaterschaftsanerkennung sowie die vom Krankenhaus ausgestellte Geburtsbescheinigung mit. Die Gemeindeverwaltung stellt mehrere Kopien aus, die die Anmeldung bescheinigen.
  • Melden Sie Ihr Baby bei Ihrer Krankenkasse an. Bringen dazu die Bescheinigung der Gemeindeverwaltung mit.
  • Beantragen Sie Kindergeld. Sie erhalten eine einmalige Geburtsprämie und ein monatliches Kindergeld. Näheres dazu, wie Sie die Anträge stellen, finden Sie im groeipakket.be (Englisch).

Väter bzw. Mitmütter haben Anspruch auf zehn Tage Vaterschaftsurlaub. Informieren Sie Ihren Arbeitgeber umgehend nach der Geburt. Bei Ihrer Krankenkasse müssen Sie einen Antrag ausfüllen. Bringen Sie die von der Gemeindeverwaltung ausgestellte Meldebescheinigung bei der lokalen Geschäftsstelle Ihrer Krankenkasse vorbei.

Wie viel kostet eine Geburt in Belgien?

Ihre Krankenkasse übernimmt den Großteil der Kosten einer Geburt, die in einem belgischen öffentlichen Krankenhaus stattfindet. Wenn Sie in einem Zweibettzimmer untergebracht sind, bezahlen Sie im Regelfall rund 200 Euro aus eigener Tasche. Darüber hinaus ist es möglich, dass das Krankenhaus Ihnen Arzneimittel, medizinische Hilfsmittel und andere Pflegeleistungen in Rechnung stellt.

Wenn Sie bei Ihrer Ankunft im Krankenhaus ein Einzelzimmer wählen, sollten Sie sich auf spürbar höhere Kosten gefasst machen, durchschnittlich rund 1500 Euro für eine Geburt. Wenn Sie keine umfassende Krankenhausversicherung haben, werden die Mehrkosten für das Einzelzimmer nicht zurückerstattet.

Es kann nützlich sein, eine Krankenhausversicherung abzuschließen. Bei den sozialistischen Krankenkassen haben Sie zwei Versicherungsarten zur Auswahl.

  • KliniPlan bietet umfassenden Versicherungsschutz in einem Zweibettzimmer.
  • KliniPlanPlus geht noch einen Schritt weiter und erstattet Kosten im Einzelzimmer zurück (nach einer neunmonatigen Wartezeit).

Wenn Sie bereits schwanger sind, können Sie trotzdem beide Versicherungsarten abschließen Ihr Versicherungsschutz für Ihre Geburt gilt dann für ein Zweibettzimmer.

Geschenke und Sachleistungen

Als Mitglied von Socialistische Mutualiteiten genießen Sie jede Menge zusätzliche Leistungen, darunter eine Vielzahl von Geburtsgeschenken und Sachleistungen . Diese Zuwendungen hängen davon ab, welcher Krankenkasse Sie beitreten. Kontaktieren Sie uns oder schauen Sie in einer unserer Geschäftsstellen vorbei, wenn Sie mehr über unsere Sachleistungen für junge Familien erfahren möchten.

Mehr lesen